Politik + Wirtschaft -

Branchenpreis auf der FAF verliehen Stuckateur des Jahres ausgezeichnet

Erstmals konnten sich Stuckateurbetriebe aus ganz Deutschland für den Branchenpreis Stuckateur des Jahres bewerben. Jetzt steht der Gewinner fest – die Preisverleihung fand am 3. März 2016 in München statt.

Stuckateur des Jahres
Branchenpreis Stuckateur des Jahres: Claus Striebel (links) und Christian Striebel freuen sich über die Auszeichnung. -

Insgesamt 24 Unternehmen aus ganz Deutschland haben sich für den erstmals ausgelobten Branchenpreis Stuckateur des Jahres beworben. Dieser richtet sich an die eingetragenen Unternehmen des Stuckateurhandwerks in Deutschland.

Drei Wettbewerbskategorien

Bewerber konnten ihre Arbeiten für die Wettbewerbskategorien Technik, Aus- und Weiterbildung und Marketing einreichen. Am 3. März 2016 wurde der Preis auf der Messe Farbe, Ausbau & Fassade 2016 in München vergeben. Das Preisgeld betrug insgesamt 15.000 Euro. 

"Mit dem Branchenpreis haben wir die Chance, öffentlichkeitswirksam die zahlreichen Innovationen und Erfolgsstorys unserer Branche in Szene zu setzen. Damit leisten wir einen positiven Beitrag für unser Image und geben wichtige Impulse und Anregungen für unsere Mitgliedsunternehmen zur Stärkung ihres Erfolges“, betont Rainer König, Vorsitzender des Bundesverbandes Ausbau und Fassade im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes. 

Die Vorsitzende der Jury, Prof. Dr. Ing. Karin Lehmann von der Hochschule Bochum, äußerte sich nach der Jurysitzung positiv über die eingereichten Arbeiten. Die Jurymitglieder legten übereinstimmend fest, dass sie aufgrund der hohen Qualität der Beiträge und entgegen der Auslobung zwei weitere Betriebe im Rahmen der Preisverleihung gesondert würdigen möchten. 

Stuckateur des Jahres

Den Branchenpreis Stuckateur des Jahres erhielt die  Striebel GmbH – Putz und Farbe aus Laupheim. Mit einem Zusatzpreis wurden die Marko GmbH für die künstlerische Eigenständigkeit und die hohe handwerkliche Ausführung sowie der Stuckateurbetrieb Stuckert für die Wiederbelebung alter Putztechniken und die hohe handwerkliche Qualität für Arbeiten im Bereich der Denkmalpflege namentlich gewürdigt. 

Eine besondere Erwähnung erhielt Isabell Rückle, DHBW-Studentin bei der Soyez Stuckateur GmbH, für ihre Präsentation zum Thema „Ausbildung“. 

Die Auszeichnung kann von der Visitenkarte bis zum Internetauftritt werbewirksam für das eigene Unternehmen eingesetzt werden. Mit dem Stuckateur des Jahres ist auch eine umfangreiche Presseberichterstattung in Fachmedien, der lokalen Presse und im Internet verbunden.  dhz

Hautnah und Live dabei

Liveblog: Deutscher Handwerkstag 2016 in Münster

Reporter der Deutschen Handwerks Zeitung berichten vom 8. bis 9. Dezember via Liveblog vom Deutschen Handwerkstag in Münster. Von der Wahl des ZDH-Präsidenten bis zum ZDH-Forum mit Angela Merkel – Bei uns verpassen Sie keinen Programmpunkt.
Hier geht´s zum Liveblog.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen