Recht + Steuern -

Steuer aktuell So gelingt der Start ins Steuerjahr 2016

Das Jahr 2016 ist zwar erst ein paar Tage alt. Dennoch sollten Sie schon heute wieder auf den Steuersparmodus umschalten und steueroptimale Entscheidungen treffen. Hier ein paar Infos, welche steuerlichen Angelegenheiten jetzt beachtet werden sollten.

Fahrtenbuch führen

Legen Sie in jeden Firmenwagen ein Papierfahrtenbuch und fordern Sie alle im Betrieb dazu auf, sämtliche Fahrten mit den erforderlichen Angaben einzutragen. Am Jahresende stellt sich heraus, ob sich die Mühe gelohnt hat. Vielleicht fällt der zu versteuernde Privatanteil 2016 nach der Fahrtenbuchmethode niedriger aus als der Privatanteil nach der Ein-Prozent-Regelung.

Bescheinigung zur Bauabzugsteuer

Sind Sie in der Baubranche tätig, überprüfen Sie, ob die an Kunden verteilten Freistellungsbescheinigungen zur Bauabzugsteuer noch gültig sind. Falls nein, beantragen Sie umgehend beim Finanzamt eine neue Bescheinigung. Andernfalls droht ein Steuereinbehalt von 15 Prozent durch unternehmerisch tätige Kunden.

Antrag auf Istversteuerung stellen

Ermitteln Sie Ihren Gewinn nach der Einnahmen-Überschussrechnung und der Gesamtumsatz des Jahres 2015 (= Vorjahr) lag nicht über 500.000 Euro, können Sie beim Finanzamt zur Umsatzsteuer  2016 einen Antrag auf Istversteuerung stellen. Sie müssen die Umsatzsteuer 2016 in diesem Fall erst dann ans Finanzamt überweisen, wenn ein Kunde seine Rechnung bezahlt hat.

GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer

Sind Sie zu mehr als 50 Prozent an einer GmbH beteiligt (= beherrschender Gesellschafter) und möchten sich als Geschäftsführer 2016 eine Gehaltserhöhung oder eine höhere Tantieme gönnen, müssen Sie das schriftlich im Voraus mit der GmbH vereinbaren. Ohne Vorabvereinbarung stuft das Finanzamt die Gehaltserhöhung bei beherrschenden GmbH-Gesellschaftern als verdeckte Gewinnausschüttung ein. Das bedeutet: Die Gehaltserhöhung darf in Höhe der verdeckten Gewinnausschüttung das Einkommen der GmbH nicht mindern. Zum anderem müssen Sie als Gesellschafter in Höhe der verdeckten Gewinnausschüttung Kapitalerträge versteuern.

Leser-Service: Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen wieder einen ganz besonderen Service. Sie können uns Ihre steuerlichen Anliegen, Fragen und Probleme mitteilen. Unser Steuerexperte Diplom-Finanzwirt Bernhard Köstler wird im Rahmen unserer täglichen Berichterstattung Ihnen und allen anderen Lesern steuerlich wasserdichte Lösungsansätze an die Hand geben.

Weitere Steuertipps gibt es im DHZ-Steuerarchiv.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen