Ostthüringen -

Schlosser und Steinmetz auf der Walz

Wanderburschen müssen nicht immer nur Zimmerer, Dachdecker oder Maurer sein

Nicht alltäglichen Besuch von drei Wanderburschen bekam die Handwerkskammer für Ostthüringen vor einigen Tagen. Drei junge Handwerker machten auf ihrer Walz Zwischenstation in der Hauptverwaltung in Gera, um vorzusprechen und um eine kleine Wegunterstützung zu bitten.

Selten an diesem Besuch war, dass erstmals auch ein Schlosser auf seiner Wanderschaft nach Gera kam. Ralf Rieber aus Geretsried in Oberbayern ist bereits seit zweidreiviertel Jahren auf der Walz und hat es bis heute nicht bereut, auch als Schlosser diese Erfahrung gesammelt zu haben. Begleitet wurde er von Maurer Stefan Greubel aus Schweinfurt, der die gleiche Zeit auf der Walz ist. Das „Kücken“ in diesem Trio war Steinmetz Nicolas Gilch aus Regensburg. Er ist erst seit 8. Dezember vergangenen Jahres auf der Walz und hat noch ein gutes Stück Weg vor sich, bis die obligatorischen drei Jahre und ein Tag vorüber sind. Als Steinmetz ist er aber auch, genau wie sein Schlosserkollege, eher eine Rarität unter den Wandergesellen. Organisiert sind alle drei in der Gesellschaft der rechtschaffenen fremden Maurer- und Steinhauergesellen.

Mehr Informationen über die Walz gibt es unter www.hwk-gera.de unter den Menüpunkten „Wir über uns“ und „Historisches“

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen