Recht + Steuern -

Steuer aktuell Messebesuch – Fahrtkosten sind steuerlich absetzbar

Besuchten Sie als Arbeitnehmer oder als Unternehmer die Internationale Handwerksmesse in München, können Sie die Kosten dafür unter bestimmten Voraussetzungen steuersparend geltend machen.

Im Fokus stehen dabei vor allem der Nachweis, dass der Messebesuch beruflich veranlasst war, sowie die Höhe der abziehbaren Fahrtkosten.

Messebesuch durch Unternehmer

Sind Sie selbständiger Handwerker, dürfte es unkompliziert sein, den Eintrittspreis sowie wie die Fahrtenkosten mit dem Betriebs-Pkw als Betriebsausgaben abzuziehen zu dürfen. Im Zweifel sollten Sie sich Visitenkarten von Gesprächspartnern, Flyer zu Podiumsdiskussionen aufbewahren und kurz schriftlich vermerken, warum der Besuch aus Ihrer Sicht betrieblich notwendig war.

Tipp: Sind Sie mit dem Privat-Pkw angereist, dürfen Sie für die gefahrenen Kilometer – also für die Hin- und Rückfahrt – pauschal 0,30 Euro/km als Betriebsausgaben in Ihrer Gewinnermittlung 2016 erfassen. Waren Sie wegen des Messebesuchs mehr als 8 Stunden außer Haus, steht Ihnen eine Verpflegungspauschale von 12 Euro als Betriebsausgabe zu. Die Belege für Essen und Getränke am Messetag sollten Sie aufbewahren. Dafür gibt es nämlich eine Vorsteuererstattung.

Messebesuch durch Arbeitnehmer

Sind Sie Arbeitnehmer und besuchten die Internationale Handwerksmesse in München, müssen Sie das Finanzamt insbesondere bei hohen Fahrtkosten wegen einer langen Anreise von der beruflichen Veranlassung des Messebesuchs überzeugen. Halten Sie schriftlich fest, warum der Messebesuch ausschließlich beruflich veranlasst war (Suche nach neuem Arbeitgeber, Suche nach Fortbildungsmöglichkeiten, Treffen mit Geschäftspartnern des Arbeitgebers, etc.).

Tipp: Für eine berufliche Veranlassung des Messebesuchs spricht u.a., wenn der Chef Ihnen für den Messebesuch frei bezahlt gegeben hat, wenn er Sie dazu aufgefordert hat, die Messe zu besuchen oder wenn er Zuzahlungen zu den Unkosten im Zusammenhang mit dem Messebesuch geleistet hat. Steuerlich abziehbar sind die Fahrtkosten (bei Benutzung des Privat-Pkw 0,30 Euro für jeden gefahrenen Kilometer und die Verpflegungspauschale von 12 Euro bei Abwesenheit vom Betrieb und von zu Hause von mehr als 8 Stunden sowie der Eintrittspreis.

Weitere Steuertipps gibt es im DHZ-Steuerarchiv.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen