Auto + Fuhrpark -

Stärkere Batterie, höhere Reichweite Mehr Power für Elektroauto Nissan Leaf

Das weltweit meistverkaufte Elektroauto bekommt eine stärkere Batterie. Damit erhöht sich die Reichweite des Nissan Leaf auf 250 Kilometer.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Elektromobilität

Zur Markteinführung hat Nissan ein Video produziert, das den Leaf in der winterlichen Kulisse von Norefjell, Norwegen, zeigt. Eingeschlossen in einen 65 Millimeter dicken Eispanzer wird das Elektroauto mit der Vorheizung, die der Fahrer per Smartphone einschalten kann, erst einmal aufgetaut.

Damit will Nissan zeigen, zu welchen Leistungen die neue 30 kWh Batterie fähig ist. Sie ermöglicht laut Nissan eine um 26 Prozent höhere Reichweite und sei sehr zuverlässig. Deshalb gewährt der Hersteller auf die Lithium-Ionen-Akkus eine Garantie von acht Jahren beziehungsweise 100.000 km Laufleistung.

Der neue Nissan Leaf

Der Nissan Leaf bekommt eine leistungsstärkere Batterie, was auch der Heizung zugute kommt.

Im Leaf 30 kWh komme darüber hinaus die jüngste Entwicklungsstufe des Informations- und Kommunikationssystems NissanConnect EV zum Einsatz. Über den zentralen und sieben Zoll großen Touchscreen können User intuitiv zwischen den einzelnen Menüs wechseln sowie Kartenausschnitte heranzoomen oder wieder verkleinern.

Das per Telematikeinheit mit dem NissanConnect EV verbundene Carwings Data Center wartet mit einer höheren Serverkapazität sowie einer neuen Web-Seite mit der Zusatzfunktion „Find my car“, einem Service-Warner sowie neuen Apps und Widgets auf.

Für Kunden in winterlichen Regionen wie Norwegen bietet Nissan eigens ein „Nordic-Paket“ an. Es enthält unter anderem eine Batterieheizung als Schutz vor extrem niedrigen Temperaturen.

Wie auch schon beim bisherigen Nissan Leaf mit 24-kWh-Akkus können auch Kunden des stärkeren Modells die Batterie gegen eine Monatsgebühr von beispielsweise 79 Euro für 36 Monate inklusive 12.500 Kilometer jährlich mieten. Die Anschaffungskosten reduzieren sich so um 5.900 auf 28.060 Euro in der einfachen Ausstattung Acenta und auf 30.460 Euro für die Tekna-Ausstattung. In den Mietkosten eingeschlossen sei auch ein Mobilitätsservice.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen