Social Media -

Soziales Netzwerk für Unternehmen LinkedIn: Xing-Alternative für Betriebe

Handwerksunternehmer, die über das Internet Geschäftskontakte aufbauen und pflegen wollen, sollten sich in einem Business-Netzwerk anmelden. Die Plattform LinkedIn ist inzwischen für viele die erste Wahl. Wie der Einstieg funktioniert.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Social Media

Erst vor wenigen Tagen hat das Medienportal Meedia frische Zahlen zur Nutzung der beliebtesten sozialen Netzwerke in Deutschland veröffentlicht. Demnach bleibt Facebook zwar die Nummer eins, doch verliert an Besuchern über den PC. Dagegen gewinnen Dienste wie Twitter, Instagram oder Pinterest deutlich an Nutzern. Zu den Gewinnern zählt auch das Business-Netzwerk LinkedIn, das bei den Besucherzahlen inzwischen an Xing vorbeigezogen ist. Gerade für die Vernetzung mit Geschäftskunden bietet sich für Handwerker diese Plattform an.

Anmeldung bei LinkedIn

Auf der Startseite von LinkedIn Deutschland haben Sie direkt die Möglichkeit, erste Angaben zu ihrer Person anzugeben. Bevor Sie nämlich eine Unternehmensseite erstellen können, müssen Sie die persönliche Registrierung durchführen. Benötigt werden Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse und Passwort.

Im nächsten Schritt werden Sie nach dem Herkunftsland, dem Wohnort und auch ersten Informationen zu Ihrer beruflichen Tätigkeit gefragt. Die Angabe von Tätigkeit, Branche und Unternehmen sind Pflicht - so stellt LinkedIn sicher, dass das Netzwerk wirklich von Unternehmern und Angestellten sowie Auszubildenden für Business-Zwecke genutzt wird und eine Abgrenzung zu Facebook & Co. stattfindet.

Im nächsten Schritt haben Sie die Möglichkeit, Ihre bestehenden E-Mail-Kontakte zu durchstöbern. So finden Sie auf Anhieb viele Personen aus Ihrer Branche, mit denen Sie über LinkedIn in Kontakt treten können. Es ist aber auch möglich, diesen Schritt zu überspringen und später nach passenden Kontakten zu suchen.

Anschließend müssen Sie Ihre E-Mail-Adresse über einen zugesenden Link in Ihrem Postfach bestätigen. Damit stellt LinkedIn sicher, dass ohne Zustimmung niemand Drittes für Sie ein Profil im Netzwerk erstellt. Daraufhin wird Ihnen angeboten, LinkedIn auch mobil über das Handy zu nutzen. Das kann durchaus von Vorteil sein für Handwerker, die viel unterwegs sind. Dafür können Sie eine App auf Ihrem Smartphone installieren. Ob Android, iOS, Windows Phone oder BlackBerry iOS - alle gängigen Betrebssysteme werden unterstützt.

LinkedIn-Profil erstellen

Im nächsten Schritt haben Sie die Wahl, ein kostenfreies Standardkonto oder ein kostenpflichtiges Premium-Konto mit Zusatzfunktionen zu erstellen. LinkedIn empfiehlt dies für Führungskräfte, Personalverantwortliche oder Jobsuchende. Die Preise beginnen ab 24,95 US-Dollar. Für den Anfang reicht jedoch der Griff zur kostenfreien Mitgliedschaft völlig aus.

Ein Standardkonto bietet folgende Möglichkeiten:

  • Aufbau und Pflege eines Berufsnetzwerks
  • nach ehemaligen Kollegen und Studienkollegen/Klassenkameraden suchen und mit ihnen Kontakt aufnehmen
  • Empfehlungen anfordern und verfassen
  • Schaffung einer professionellen Internet-Präsenz
  • um maximal 5 Vorstellungen gleichzeitig bitten
  • Profile anderer LinkedIn-Mitglieder suchen und ansehen
  • Erhalt einer unbeschränkten Anzahl InMail
  • 100 Ergebnisse pro Suche
  • Speicherung von maximal drei Suchen und wöchentliche Benachrichtigungen zu diesen Suchen.
Jetzt ist Ihr Profil bei LinkedIn erstellt und Sie sind ab sofort sichtbar und können Kontakte aufnehmen. Allerdings ist das Profil zunächst sehr kahl. Deshalb sollten Sie Ihr Profil schnellstmöglich vervollständigen. Dafür gibt es fünf zentrale Bausteine zum Ausfüllen:
  • Berufserfahrung
  • Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Ausbildung
  • Sprachen
  • Foto
Bei der Fotoauswahl sollten Sie ruhig das Geld in eine professionelle Portrait-Aufnahme investieren. Ein schlechter Handy-Schnappschuss wirft kein gutes Licht auf Sie und den Betrieb. Möglicherweise haben Sie ein solches Foto aber auch schon aus anderen Netzwerken oder der Homepage des Betriebs vorliegen. Es spricht nichts dagegen, dieses mehrmals zu verwenden. Je mehr Angaben Sie machen, desto aussagekräftiger ist ihr Profil für Ihre Geschäftskontakte. Ein halbausgefülltes Profil hinterlässt hingegen keinen professionellen Eindruck.

Werfen Sie nun einen Blick in die Kontoeinstellungen. Hier können Sie unter anderem Ihr Passwort ändern und festlegen, ob Ihr Profil auch über Suchmaschinen wie Google und Bing auffindbar ist. Möchten Sie das öffentliche Profil ausblenden, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Ziehen Sie den Cursor oben auf der Startseite über Profil und klicken Sie auf Profil bearbeiten.
  2. Klicken Sie neben der URL unter Ihrem Profilfoto auf Bearbeiten.

Klicken Sie rechts auf den Button neben "Mein öffentliches Profil für keinen sichtbar machen". Ihr Profil auf LinkedIn erscheint dann bei Suchmaschinen nicht und ist für Personen, die nicht Mitglieder von LinkedIn sind, nicht sichtbar. LinkedIn weist jedoch darauf hin, dass es mehrere Wochen dauern kann, bis es aus den Suchmaschinenergebnissen entfernt ist. Möchten Sie jedoch von möglichst vielen potenziellen Kontakten gefunden werden, sollten Sie die Änderung nicht vornehmen.

LinkedIn-Unternehmensseite erstellen

Sie wollen nicht nur als Einzelperson, sondern mit dem ganzen Handwerksbetrieb bei LinkedIn sichtbar werden? Dann haben Sie jetzt die Möglichkeit, eine Unternehmensseite zu Ihrem Profil hinzuzufügen:

  1. Ziehen Sie den Cursor oben auf der Startseite über Interessen und klicken Sie auf Unternehmen.
  2. Klicken Sie rechts im Feld Ein Unternehmensprofil erstellen auf Erstellen.
  3. Geben Sie den offiziellen Namen Ihres Unternehmens und Ihre E-Mail-Adresse bei dem Unternehmen ein.
  4. Klicken Sie auf Weiter und geben Sie Ihre Unternehmensinformationen ein.
Wenn es sich bei der von Ihnen angegebenen geschäftlichen E-Mail-Adresse um eine nicht bestätigte E-Mail-Adresse auf Ihrem LinkedIn-Konto handelt, wird eine Nachricht an diese Adresse gesendet. Bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse wie in der Nachricht angegeben und folgen Sie den obigen Anweisungen, um die Unternehmensseite hinzuzufügen.

Damit Ihre Unternehmensseite veröffentlicht wird, müssen Sie eine Beschreibung des Unternehmens (250-2000 Zeichen, inklusive Leerzeichen), sowie die URL der Unternehmens-Webseite eingeben.

Mit Ihrem persönlichen Profil und der Unternehmenseite ist der Grundstein für eine erfolgreiche Vernetzung auf LinkedIn mit anderen Handwerksunternehmern, Geschäftspartnern andere Branchen oder potenziellen neuen Mitarbeitern gelegt.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen