Gesundheit -

Welttag des Hörens Hörtest per App

Zu laute Musik über Kopfhörer ständig auf die Ohren: Das sorgt für eine steigende Zahl von Hörschäden bei jungen Menschen. Immer mehr sind auf Hörhilfen angewiesen. Der Welttag des Hörens möchte auf die Früherkennung von Hörschäden hinweisen. Online kann jeder kostenlos einen Hörtest machen.

Das Smartphone hat man immer dabei und damit ist auch immer Musik verfügbar. Das nutzen vor allem junge Menschen und so stecken in ihren Ohren auch ständig Kopfhörer. Doch die Musik, die darüber in ihre Ohren gelangt, ist meist zu laut. Hörschäden sind die Folge.

Immer mehr junge Menschen mit Hörhilfen

So ist die Zahl der 15- bis 35-Jährigen, die auf Hörhilfen angewiesen sind, zwischen den Jahren 2010 und 2015 um fast ein Drittel, meldet die Barmer-Versicherung bezüglich ihrer Mitglieder. Zum Welttag des Hörens am 3. März hat sie deshalb gemeinsam mit der Mimi Hearing Technologies GmbH Apps entwickelt, mit der jeder sein Gehör testen kann.

Mit den Apps „Mimi Hörtest“ und „Mimi Music“ können Nutzer einen Hörtest machen und dabei genau das Gerät nutzen, über das den Auslöser vieler Hörprobleme bildet: das Smartphone. Sie können die Musik auf dem Smartphone dann an das eigene Gehör anpassen und schließlich bei geringerer Lautstärke weiterhören.

Die Apps sind nach Angaben der Anbieter auch für betagtere Ohren geeignet. Da das Gehör mit dem Alter nachlasse, sei es besonders empfehlenswert, die Musik individuell anzupassen.

Die Apps können Sie kostenlose hier herunterladen.>>

Mehr zum Welttag des Hörens gibt es hier.>>>

dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen