Bier: Das sollten Sie wissen -

Guinness World Records Verrückte Weltrekorde rund um das Handwerk

Die längste Blutwurst, das größte Eis oder die höchsten High-Heels der Welt: Das sind nur einige der verrücktesten Rekorde rund um das Handwerk. Die Höchstleistungen in der Bildergalerie zum Durchklicken.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Bier: Das sollten Sie wissen
Ziegel - Guinness World Records
Der Horror für jeden Dachdecker: Die Britin Lisa Dennis hält den Rekord im Zertrümmern von Dachziegeln. Sie hat es geschafft, in nur einer Minute genau 923 Dachziegel zu zertrümmern. - ©

Erst in diesem Sommer stellten deutsche Handwerker einen neuen Weltrekord auf die Beine: Am Tag des Handwerks bauten sie aus rund 2.600 Spanplatten ein riesiges Fußballmosaik zusammen – offiziell bestätigt durch eine Vertreterin der Guinness World Records.

Das ist nicht der einzige, ungewöhnliche Rekord im und um das Handwerk, der es in das Buch der Guinness World Records geschafft hat.   

Die Geschichte hinter den Guinness World Records

So ungewöhnlich manche der Rekorde sind, so ungewöhnlich war auch der Startschuss für die Guinness World Records vor mehr als 60 Jahren.

Sir Hugh Beaver, Geschäftsführer der Guinness Brauerei, war 1951 im Südosten Irlands auf der Jagd. Er verfehlte dabei sein Ziel, den Goldregenpfeifer. Später wollte er im Nachschlagewerk seines Gastgebers herausfinden, ob der Goldregenpfeifer der schnellste europäische Vogel ist. Doch darin gab es keinen Hinweis darauf.

Da kam ihm die zündende Idee: Es müsste doch zahllose solcher Fragen nach dem Schnellsten, Höchsten, Weitesten in dieser Welt geben. Drei Jahre später traf sich der Guinness-Aufsichtsrat mit Inhabern einer statistischen Agentur in London. Das Projekt, weltweit Rekorde zu sammeln, wurde beschlossen.

Rekorde im Handwerk

198 Seiten umfasste die allererste Ausgabe des Guinness-Buch der Rekorde von 1955. Seither enthält es alle erdenklichen Rekorde aus den Sparten

  • Natur,
  • der menschliche Körper,
  • Wissenschaft, Architektur und Technik,
  • die menschliche Leistung,
  • Kunst und Unterhaltung,
  • Gesellschaft und Politik
  • Sport und Spiele

So kommt ein Rekord ins Guinness-Buch der Rekorde

Wer einen Rekord aufstellen oder brechen möchte, muss sich vorab bei Guinness World Records melden. Es dauert etwa sechs Wochen bis die Regeln und alle weiteren Informationen zum Rekordversuch mitgeteilt werden.

Kosten

Wer einen Rekord anmeldet, zahlt nichts dafür und erhält keine Vergütung. Wird ein Rekord aufgestellt, gibt es eine Urkunde der Guinness World Records.

Zeugenprotokolle und Bildmaterial

In der Regel kommt kein offizieller Beobachter der Guinness World Records, der den Rekordversuch protokolliert – außer es werden die Reisekosten und Gebühren für den Beobachter bezahlt.

Es genügt, zwei unabhängige volljährige Zeugen zu haben, die protokollieren und den Rekord bestätigen. Daneben sollen auch Fotos, Videos und Aufzeichnungen den Rekordversuch bestätigen. Außerdem soll der Rekordversuch in der Öffentlichkeit stattfinden.

 

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen