Branche -

Internationale Handwerksmesse Exempla: Zu Wasser und auf dem Land

"Kleine Bauten" stehen im Mittelpunkt der Sonderschau "Exempla" auf der Internationalen Handwerksmesse in München.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Internationale Handwerksmesse
Hausboot Nautilus
Spektakuläre Alternative zum Leben an Land: Hausboot von Nautilus aus Berlin. -

Die Sonderschau "Exempla" auf der Internationalen Handwerksmesse in München steht in diesem Jahr unter dem Thema "Kleine Bauten". Dafür eignet sich das Projekt "BUS:STOP" der Gemeinde Krumbach im Bregenzerwald perfekt: Sieben internationale Architekten haben für den 1.000-Einwohner-Ort sieben "Bushüsle" entworfen, die mithilfe lokaler Handwerker gebaut wurden und entlang der Hauptstraße für Aufsehen sorgen. Ein Bushäuschen stammt von dem chilenischen Architekten Smiljan Radic und ist eine Reminiszenz an die traditionelle "Bregenzerwälder Stube".

Spielspaß im "Nest"

Ausschließlich für Kinder gedacht sind die "Spielnester" auf der "Exempla. Gestaltet und gebaut wurden sie von den Diplomdesignern Jörn Stelzner, Dimitrios Tsolkas und Sebastian Callens, die als Firma Aufmberg und Schreiner-Meisterbetrieb im oberfränkischen Burgkunstadt ansässig sind. Die für Kitas konzipierten Nester sind zu einem Rundgang in verschiedenen Schwierigkeitsstufen miteinander verbunden.

Kinder von zwei bis sechs Jahren können darin krabbeln, klettern und sich verstecken. Die Nester können abgewandelt und ergänzt werden, etwa um eine Brücke oder einen Balkon. Saunen und Badehäuschen gehören zur Spezialität des Zimmerermeisters und Bautechnikers Michael Sindlhauser, der sich 1990 im oberbayerischen Ried bei Kochel selbstständig machte. Zusammen mit dem Schmied Matthäus J. Seisenberger fertigt er unter dem Begriff "FREIRAUM" handwerklich hochwertige Garten- und Gerätehäuser jenseits der industriellen Massenproduktion.

Für die "Exempla" hat Sindlhauser ein Saunahäuschen, ein Badehäuschen, eine Gartenbar und eine Gartendusche gebaut.

Wohnen auf dem Wasser

Die 2006 von Carsten Lindner gegründete ORKA Steganlagen mit sieben Mitarbeitern und Sitz in Brandenburg an der Havel ist spezialisiert auf individuelle Steganlagen und klassische maritime Produkte. Der Firmeninhaber verdient mit Recht die Bezeichnung "Multitalent", verfügt er doch über Meisterbriefe als Metallgestalter, Trockenbauer, Dachdecker und Bootsbauer.

Feste Steganlagen können, obwohl nur ein bis sechs Meter breit, eine Tragfähigkeit von bis zu 500 kg/m² erreichen. Die Einpfahl-Methode macht den Steg robust und widerstandsfähiger gegen Witterungseinflüsse. Schwimmende Steganlagen sind vielseitig einsetzbar, etwa als normaler Bootssteg in Bootshäusern, als Badeinsel oder als schwimmender Pavillon.An einem solchen Steg könnte ohne Weiteres ein Hausboot aus der Werkstatt Nautilus anlegen. Die teilweise fürs Land konzipierten Entwürfe von Schreiner und Architekt Andreas Hoffmann aus Berlin bieten eine Qualität, die mit dem Wohnen an Land vergleichbar ist. Kleine Villen und Appartements können auf Pontons gestellt und als Hausboote genutzt werden.

Mobil wie Motoryachten

Der Typ "Nautino" bietet für zwei bis maximal sechs Personen Schlafplätze, eine Pantry-Küche, eine Dusche und eine Toilette. Geheizt wird mit einer Umluft- und/oder Fußbodenheizung. Zudem besteht die Möglichkeit, eine Bioklär-, Wind- und Solaranlage einzubauen. Mit Motoren ausgestattet, sind die Nautilus-Hausboote mobil wie größere Motoryachten, gelten als Sportboote und benötigen keinen festen Anlegeplatz.Behaglichkeit, nur eben an Land, bietet auch die Firma Holzbau Werner Ettwein aus Villingen-Schwenningen im Schwarzwald.

Seit vielen Jahren ist die Firma auf schlüsselfertige Passivhäuser spezialisiert. Auf der "Exempla" zeigt Ettwein eine elegante Gartenlounge. Diese gibt es in vier Grundmodulen, die in Größe und Ausstattung individuell angepasst werden können. Je nach Wunsch können so etwa Sauna, Sanitärbereich, Kücheneinheit und offener Kamin integriert werden.

Die Internationale Handwerksmesse findet vom 24. Februar bis 1. März 2016 in München statt. Informationen unter ihm.de.

Hautnah und Live dabei

Liveblog: Deutscher Handwerkstag 2016 in Münster

Reporter der Deutschen Handwerks Zeitung berichten vom 8. bis 9. Dezember via Liveblog vom Deutschen Handwerkstag in Münster. Von der Wahl des ZDH-Präsidenten bis zum ZDH-Forum mit Angela Merkel – Bei uns verpassen Sie keinen Programmpunkt.
Hier geht´s zum Liveblog.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen