Panorama -

Messe "boot" in Düsseldorf Die Wassersport-Trends 2016

Die weltgrößte Wassersportmesse boot hat in Düsseldorf noch bis 31. Januar ihre Tore geöffnet. Vom Faltboot bis zur 30 Meter langen Mega-Yacht für über 7,5 Millionen Euro gibt es alles rund um das Thema Wassersport zu sehen.

Insgesamt werden bei der Wassersprotmesse boot rund 250.000 Besucher erwartet. Bereits am ersten Wochenende strömten über 80.000 Menschen in die Düsseldorfer Messehallen, um sich die neuen Trends anzusehen. In diesem Jahr präsentieren rund 1.800 Aussteller aus 60 Ländern alles, was zum Wassersport gehört - vom Faltboot bis zur Luxusyacht. In den 17 Messehallen sind 1.800 Schiffe zu sehen.

Princess 30M: Die größte Luxusyacht bei der boot 2016

Die Branche zeigt, was im und auf dem Wasser in den nächsten Jahren zum Trend werden soll. Für einige Angebote braucht der Kunde allerdings einen großen Geldbeutel. Wie beispielsweise für die mit 30 Metern größte Yacht auf der boot 2016 - die Princess 30M. Sie beeindruckt im Innenbereich mit großen gläsernen Deckenluken, einem ausklappbaren Balkon und modernster Badausstattung mit ebenerdiger Dusche. Das Oberdeck mit Außensteuerstand, Sitz- und Sofabereichen, Liegestu¨hlen und Whirlpool wird nur teilweise von einem Hardtop beschattet und ist damit ein echtes Sonnendeck. Motorisiert ist die 120 Tonnen schwere Prinzessin mit zwei MTU Dieselaggregaten von jeweils 1.948 PS fu¨r 24 Knoten (44,44 km/h) Spitzengeschwindigkeit oder 2.637 PS fu¨r maximal 27 Knoten (50 km/h). Wer sich diesen Luxus gönnen möchte, braucht allerdings ein wenig Kleingeld im Portmonee: Der Kaufpreis der Princess aus dem englischen Plymouth liegt bei rund 7,7 Millionen Euro. Neben der Princess sind in der Halle noch weitere 60 Luxusjachten ausgestellt.

Wassersportmesse boot: Das sind die Trends 2016

Fast 870 internationale Aussteller

In anderen Hallen gibt es unter anderem die neusten Trends aus Bereichen wie dem Tauchen, Angeln oder aus Trendsportarten wie Kiten, Wakeboarding und Stand-up-Paddling zu sehen.

Fast 870 Aussteller kommen in diesem Jahr aus dem Ausland. Laut boot-Director Goetz Ulf Jungmichel sei dies ein klares Indiz für den hohen Stellenwert der Messe. "Hier trifft sich die internationale Wassersportbranche zu einer weltweit einzigartigen Präsentationsform von Segelbooten, Motoryachten und allem was zum Wassersport und maritimen Lebensstil gehört", sagt Jungmichel. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016
Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen