Recht + Steuern -

Installation einer Photovoltaikanlage Bauabzugsteuer verhindern

Eigenheimbesitzer, die sich auf dem Dach ihres Hauses eine Photovoltaikanlage installieren lassen und einen Teil des Stroms gegen Vergütung ins Netz eines Stromanbieters einspeisen, sind gewerbliche Unternehmer. Das Finanzamt sieht hier eine Bauleistung.

Bei der Bauabzugsteuer handelt es sich um die Sicherung der Besteuerung von Bauleistungen. Doch Handwerker, die eine Photovoltaikanlage installieren, können den Einbehalt verhindern. Dazu müssen sie dem Auftraggeber eine im Zeitpunkt der Zahlung gültige Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG vorlegen, die ihnen das Finanzamt auf Anfrage ausstellt.

Wer muss Bauabzugsteuer einbehalten?

Als Leistungsempfänger zum Einbehalt der Bauabzugsteuer sind alle Unternehmer im Sinne des § 2 UStG und alle juristischen Personen des öffentlichen Rechts verpflichtet. Die Verpflichtung besteht auch für Kleinunternehmer nach § 19 UStG sowie versteuernde Land- und Forstwirte (§ 24 UStG) und Unternehmer, die ausschließlich steuerfreie Umsätze tätigen.

Die Freistellungsbescheinigung wird vom Finanzamt ausgestellt und in eine Datenbank eingestellt, die beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) elektronisch abgefragt werden kann. Die Daten der von den Finanzämtern ausgestellten Freistellungsbescheinigungen werden dem BZSt auf elektronischem Wege übermittelt. Das BZSt stellt diese Daten online zur Überprüfung der Gültigkeit der Freistellungsbescheinigung zur Verfügung. Änderungen oder Ergänzungen an diesen Daten kann das BZSt nicht vornehmen.

Tipp: Der Abfragedienst steht Kunden kostenlos zur Verfügung. Kunden können sich hier einloggen. Aus Gründen des Datenschutzes und zur Wahrung des Steuergeheimnisses (§ 30 Abgabenordnung) werden Leistungsempfänger vor der Recherche aufgefordert, sich in dem System anzumelden. Zu der erforderlichen Anmeldung gelangen Kunden hier.

Weitere Steuertipps gibt es im DHZ-Steuerarchiv.

Hautnah und Live dabei

Liveblog: Deutscher Handwerkstag 2016 in Münster

Reporter der Deutschen Handwerks Zeitung berichten vom 8. bis 9. Dezember via Liveblog vom Deutschen Handwerkstag in Münster. Von der Wahl des ZDH-Präsidenten bis zum ZDH-Forum mit Angela Merkel – Bei uns verpassen Sie keinen Programmpunkt.
Hier geht´s zum Liveblog.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen