Auto + Fuhrpark -

Hersteller präsentieren neue Modelle Autoneuheiten 2016: Das bieten VW, Mercedes und Co.

Ob Pick-Up, SUV oder Cabrio - die Autohersteller bringen 2016 viele neue Modelle auf den Markt. Die interessanten Neuheiten für Betrieb und privat im Überblick.

Wer im neuen Jahr für seinen Betrieb oder privat ein neues Auto sucht, der sollte sich an den nächsten 52 Wochenenden besser nicht so viel vornehmen.

Denn selbst wenn noch nicht alle Marken ihre Pläne offengelegt haben, ist der Premiere-Kalender von Herstellern und Importeuren für 2016 bereits so prall gefüllt, dass man von einer Händlervorstellung zur nächsten tingeln kann.

Eine Übersicht der Neuerungen von A-Z

Aston Martin

Im Bond-Film haben die Briten mit dem DB10 bereits einen ersten Ausblick auf ihren neuen Sportwagen gegeben. Das Kundenauto wird - als DB11 - für den Genfer Salon erwartet.

Aston Martin

Audi

Die Ingolstädter stellen dem A4 als Coupé und Cabrio wieder einen A5 zur Seite. Außerdem gibt es den R8 als Spyder, den A4 Avant als Geländekombi Allroad, den Q7 als Sportmodell SQ7 und als ganz neues Modell für die Buckelpiste einen handlichen Q2. Die größte Neuheit kommt aber mit dem nächsten A8 erst zum Jahresende.

BMW

Der Münchner Hersteller startet mit dem 272 kW/370 PS starken M2 ins Jahr und plant ansonsten neue Motorvarianten: Der X4 kommt als M-Performance-Modell, für Active Tourer, 3er und 7er gibt es Plug-In-Hybriden, für den 7er einen Zwölfzylinder. Einzig komplett neues Auto wird der 5er, der im Herbst in Paris gezeigt wird.

Bugatti

Die Noelmarke lässt zum Genfer Salon in März auf den Veyron den Chiron folgen. Die Vorgaben waren ganz simpel, sagt Firmenchef Wolfgang Dürheimer: «Wir machen den leistungsstärksten, schnellsten, luxuriösesten und exklusivsten Serien-Supersportwagen der Welt einfach spürbar besser.»

Cadillac

Die Amis haben zwei Premieren in petto: Im Oberhaus startet 2016 die Limousine CT6 gegen Mercedes S-Klasse und BMW 7er und bei den SUV soll der XT5 gegen BMW X5 oder Mercedes GLE punkten.

Chevrolet

Der Hersteller sich mit seinen Volumenmodellen zwar aus Europa abgemeldet, ist aber mit den Sportwagen präsenter denn je. Denn zur Corvette kommen 2016 auch wieder Coupé und Cabrio des Camaro - jeweils mit V8-Motor und 339 kW/461 PS.

Citroen

Die Franzosen treten ab dem Sommer mit dem neuen Spacetourer gegen den VW-Bus an. Außerdem gibt es dem Vernehmen nach Facelifts für C3 und Picasso.

Fiat

Die Italiener bringen zwei große Namen zurück: Zum Sommer gibt es wieder einen 124 Spider und im Lauf des Jahres mit dem Tipo endlich mal ein neues Auto in der Kompaktklasse. Außerdem steigt Fiat mit dem Fullback ins Pick-Up-Geschäft ein.

Fiat Fullback

Ford

Die Kölner locken Sportler im Frühjahr mit dem 257 kW/350 PS starken Focus RS und zum Jahresende mit der Neuauflage des legendären Ferarri-Gegners GT. Dazwischen gibt es unter anderem ein Facelift für den Geländewagen Kuga und die Europa-Premiere des Edge.

Honda

Die Japaner melden sich im Sommer mit dem Hybrid-Sportwagen NSX auf der Überholspur zurück: 421 kW/573 PS stark und über 300 km/h schnell. Als grüne Alternative bringt Honda das Brennstoffzellen-Auto Clarity, für das Volumengeschäft einen neuen Civic.

Infiniti

Der Hersteller drängt mit zwei Modellen in die Kompaktklasse: Im Frühjahr kommt der Q30 und ein paar Monate später der etwas höher gesetzte QX30. Außerdem kommt in der zweiten Jahreshälfte das Coupé Q60 als japanische Alternative zum 4er BMW.

Seite 2: Die Neuheiten von Jaguar bis Opel

Hautnah und Live dabei

Liveblog: Deutscher Handwerkstag 2016 in Münster

Reporter der Deutschen Handwerks Zeitung berichten vom 8. bis 9. Dezember via Liveblog vom Deutschen Handwerkstag in Münster. Von der Wahl des ZDH-Präsidenten bis zum ZDH-Forum mit Angela Merkel – Bei uns verpassen Sie keinen Programmpunkt.
Hier geht´s zum Liveblog.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen